Hand in Hand kommt uns ein Pärchen entgegen gebummelt, 3 Pferde grasen im Schatten eines Strauches – ansonsten herrscht Stille im idyllischen Bergdorf Parthenonas auf Chalkidiki. Schwalben ziehen emsig ihre Runden und in der Ferne schimmert das Meer. Hier genießen wir eine Kaffeepause während unserer Inforeise, organisiert von der Willy Scharnow-Stiftung und Schauinsland-Reisen.

Den Finger „Athos“ haben wir während einer Bootsfahrt entlang der Mönchsrepublik kennengelernt. Sehr eindrucksvoll thronen Klöster auf Felsen oder strahlen in prächtigen Farben am Strand. Nach der Bootstour genossen wir ein fantastisches Mittagessen mit Meerblick in Ouranopolis. Der Bürgermeister spendierte uns die Getränke, vielen Dank dafür. Nun sind wir auf dem „Mittelfinger“ Sithonia. In unserem Hotel Geranion Village erfahren wir vom Besitzer Costas viel Interessantes über die Imkerei. Honig aus eigener Herstellung, selbstgebackenes Brot und Gemüse aus eigenem Anbau bekommen die Gäste serviert. Sehr persönlich und familiär ist die Betreuung der Gäste. Was gibt es Schöneres für einen Hotelier, als folgenden Satz zu hören: „Costas, es war ein wundervoller Urlaub. Es gibt nichts, aber auch gar nichts zu beanstanden.“

Im Dörfchen Afytos auf dem Finger Kassandra genießen wir im Rigas Boutique Hotel ein köstliches Essen. Ich würde es als moderne oder neue griechische Küche bezeichnen. Es gibt die traditionellen Vorspeisen, aber mit Pfiff, zum Beispiel ist der Fetakäse nicht nur einfach paniert, sondern mit Sesam und anderen Körnern. Sehr lecker. Das Doradenfilet auf Kürbis-Karottenmus zergeht auf der Zunge. Eingemummelt in Decken lassen wir uns das köstliche Mahl schmecken, denn es tobt ein Unwetter. Am nächsten Morgen ist der Himmel blank geputzt und vom Hotel Istion Club bietet sich ein atemberaubender Blick auf den fast 3000 Meter hohen Olymp. Ehrfürchtig bestaune ich den Sitz der Götter. Der Blick auf den Olymp begleitet uns auf unserer letzten Etappe. Eine Citytour in Thessaloniki beendet unsere Reise. Sehr eindrucksvoll ist die Aussicht von der Zitadelle über die Stadt bis hin zum Olymp. Dieser Blick wir mir lange im Gedächtnis bleiben.

Die Reise war voller wunderbarer Eindrücke, vielen Dank an die Willy Scharnow-Stiftung und an Schauinsland-Reisen. Ich war nicht zum ersten und letzten Mal auf Chalkidiki, ich komme wieder!

Ragna Friese
Reiseland Glauchau