Auf den Spuren der griechischen Mythologie wandeln,
historische Kultstätten bestaunen, durch Berglandschaften wandern,
malerische Traumstrände und Meereshöhlen entdecken,
zypriotische Küche genießen, Land und Leute kennenlernen !

Dies ermöglicht die Willy-Scharnow-Stiftung zehn Seminarteilnehmern vom 6. – 13. November 2021 mit Gruppenleiterin Kerstin und Carsten Dahm von Zypern Tourismus.

Nach einem herzlichen Empfang in unserem ersten Übernachtungshotel Capo Bay im Ferienort Protaras, im Südosten der Insel, erwartet uns ein vielfältiges Programm bei hochsommerlichen Temperaturen.

Wir lernen die Strände und die Natur rund um Ayia Napa kennen und sind begeistert vom östlichsten Punkt Zyperns, dem Kap Greco mit seinen Meereshöhlen, wo Klippenspringer beim Sonnenuntergang ins türkisblaue Meer eintauchen. Auf dem Weg zur Kapelle Agioi Anargyroi entlang der Küste entdecken wir in einer ruhigen Bucht den traumhaften Konnos Beach mit weißem Sandstrand und kristallklarem Wasser.

Aktuelle News und beeindruckende Bilder über das neu eröffnete Unterwassermuseum „Musan“ erhalten wir am Ayia Napa Strand. 93 Skulpturen aus umweltfreundlichem Beton sollen der Tierwelt einen neuen Lebensraum bieten und auf den nötigen Schutz des Ökosystems Meer hinweisen. Die Kunstwerke wurden in einer Tiefe von bis zu 10 Metern aufgestellt. Eine Buchung ist über Tauschschulen möglich.

Das Nissi Beach Resort mit schöner Gartenanlage ist seit Jahren ein sehr beliebtes Hotel und besticht mit seinen exklusiven Strandbungalow-Suiten. Sehr gefallen hat uns auch das Napa Mermaid Hotel in modernem Design unweit von Strand und Zentrum.

Kolokasi, ein zypriotisches Wurzelgemüse, das dem Geschmack von Süßkartoffeln ähnlich ist, lerne ich zum ersten Mal beim Abendessen in der Taverne Mousikos in Sotira kennen. Mit typisch zypriotischen Gerichten und leckerem Hauswein werden wir verwöhnt.

Wir packen unsere Koffer. Weiter geht die Fahrt mit einem Zwischenstopp in Larnaca an die Südwestküste Zyperns. Im Archäologischen Park von Nea Paphos, der zum UNESCO Welterbe zählt, sehen wir die bedeutende Ausgrabungsstätte mit ihren berühmten Mosaikböden, die Szenen aus der griechischen Mythologie darstellen. Nach einem kleinen Spaziergang durch die moderne Oberstadt Paphos, sind wir zu Besichtigung und Mittagessen im Coral Beach Hotel eingeladen, einem sehr schönen Strandhotel mit guter Ausgangslage für verschiedene Ausflüge und ca .15 km von Paphos entfernt.

Für drei Nächte sind wir Gäste im 5* Hotel Constantinou Bros Asimina Suites. General Manager Jannis Ioannou versorgt uns mit vielen Infos in seiner unverkennbaren Art. Am Abend genießen wir einen Spaziergang auf der Promenade am Meer bis zum 3km entfernten Paphos Hafen und zurück.

In der Nähe von Limassol besuchen wir die Ausgrabungsstätte Kourion mit dem prächtigen Amphitheater, wo heute noch Aufführungen stattfinden. Von dort hat man einen wunderschönen Blick auf die Episkopi Bay. Auf der Rückfahrt zum Hotel halten wir an einem Aussichtspunkt, dem beliebtesten Fotomotiv Zyperns – die Felsen der Aphrodite, Geburtsort der Göttin der Liebe und Schönheit. Wir genießen den Ausblick von oben und fangen die berühmte Sehenswürdigkeit mit den Handykameras ein.

Ein weiteres Highlight ist der Ausflug ins grüne Herz der Insel, dem Troodosgebirge (1952m) Eine Wanderung auf dem Naturlehrpfad entlang dem Bächlein Kryos führt uns zum Kaledonia Wasserfall. Im Helvetia Hotel in Platres, welches ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen ist, genießen wir eine Kaffeepause auf der Terrasse im Grünen.

Weinanbau auf Zypern hat eine Jahrhunderte alte Tradition. Ein Besuch im Weindorf Omodos ist daher ein absolutes Muss. In der gemütlichen Katoi Tavern wird uns das leckere Essen und der köstliche zypriotische Wein gerne in Erinnerung bleiben.

Bei einem Stopp im Ferienort Pissouri besichtigen wir das elegante und familienfreundliche Columbia Beach Resort der Luxusklasse. Wir genießen das leckere Mittagessen in diesem traumhaften Urlaubsidyll.

Unsere Reise geht weiter nach Limassol in unser letztes Übernachtungshotel St. Raphael Resort. Die Kreuzfahrtschiffe, die seit vielen Monaten vor Limassol ankern, lassen uns die bestehende Coronazeit spüren… Limassol ist eine Stadt der Moderne und der Tradition. Wir spazieren entlang der schön gestalteten Hafenpromenade zum alten Hafen und bummeln durch die Altstadt mit ihren engen Gassen und historischen Gebäuden.

Die verbleibenden Stunden vor unserem Rückflug verbringen wir im Robinson Club Cyprus (ehemals Aldiana) in Alaminos. Dort genießen wir ein reichhaltiges Mittagessen und ein letztes Sonnenbad am weitläufigen Strand.

Efcharisto poli an unsere liebenswerte, lokale Reiseleiterin Myria, die uns mit ihrer sympathischen Art, Kultur und Geschichte Zyperns bestens vermittelt hat.

Mit beeindruckenden Erlebnissen, unvergessener Gastfreundschaft und zypriotischen Delikatessen im Gepäck verlassen wir die Insel der Götter. Gedanklich wird ein Wiedersehen schon in näherer Zukunft geplant.

Doris Loibersbeck
Reiseservice Sunshine OHG